Informix 11.5 - schnell+kompakt

Verlag entwickler.press, Erschienen 12/2008

Dieses Buch der beliebten schnell+kompakt Reihe des entwickler.press Verlags bietet Ihnen einen schnellen Einstieg in die professionelle IBM-Datenbank IDS Version 11.5:

 

Es behandelt folgende Themen:

  • Installation und Konfiguration
  • Fein-Tuning der Instanz
  • Sicherung und Wiederherstellung
  • Lasterverteilung und Hochverfügbarkeit
  • IDS-Dienstprogramme
Jetzt kaufen bei:

  

Das Buch ist kein umfassendes Nachschlagewerk zum Thema Informix, sondern mehr ein griffbereiter Helfer neben der Tastatur. Neben Installation, Konfiguration und Backup wird vor allem das Thema Lasterverteilung und Hochverfügbarkeit auf Basis von IDS V11.5 detailliert behandelt.

Errata zum Buch

Trotz sorgfältigem Lesen schleicht sich doch der ein oder andere Fehler ein, den man leider nach Drucklegung nicht mehr korrigieren kann (:-
Nachfolgend finden Sie eine Korrektur der bis dato aufgefallenen Ungereimtheiten.

Sollte Ihnen ein Fehler auffallen, bitte ich um kurze Rückmeldung an: eric@herber-consulting.de. Vielen Dank !

Seite Thema Fehler Korrektur
31 1.3 Feintuning der Instanz Profitipp:...oder aber in ein Shellskript eingebettet werden (siehe Listing 1.8 und 1.9) Hier sind die Listing-Nummern falsch, statt 1.8 und 1.9 sind Listing 1.9 und 1.10 gemeint
115, 116 3.5 Connection Manager Jedoch werden in diesem Fall alle anderen noch im MACH-Cluster verbleibenden SDS-Server heruntergefahren. In IDS 11.50.xC3 konnektieren sich die verbleibenden Server nach einem Failover direkt an den neuen Primary. Sie werden nicht heruntergefahren. Deshalb bezieht sich dieser Satz und die Folge-Ausführungen auf Seite 116 nur noch auf einen Re-Start des Primary, nicht mehr auf einen Failover.
138 4.6 High Performance Loader (HPL) Ausführen des Lade-Jobs: onpladm run job j1 -fu Hier soll es heissen: Ausführen eines Entlade-Jobs. Die Option -fu gibt ja den Unload-Job an.
Am Ende der gleichen Seite muss es dann statt Ausführen des Entlade-Jobs natürlich Ausführen des Lade-Jobs heissen, denn hier wird die Option -fl verwendet, die auf den Load-Job verweist.